Was ist Glaube?

Heute denken viele, Glaube sei dümmliches Für-wahr-halten von Märchen. Andererseits glauben Menschen auf der ganzen Welt unabhängig von ihrem Bildungsstand an Jesus. Wollen Sie wissen, was Glaube bedeutet? Lesen wir gemeinsam folgende Begebenheit:

Jesus brach von dort auf und ging in die Gegend von Tyrus. Weil er nicht wollte, dass jemand von seiner Anwesenheit erfuhr, zog er sich in ein Haus zurück. Doch es ließ sich nicht verbergen, dass er da war. Schon hatte eine Frau von ihm gehört, deren kleine Tochter von einem bösen Geist besessen war. Sie kam und warf sich Jesus zu Füßen. Die Frau war eine Griechin und stammte aus dieser Gegend, dem syrischen Phönizien. Sie bat ihn, den Dämon aus ihrer Tochter auszutreiben. Aber Jesus wehrte ab: „Zuerst müssen die Kinder satt werden. Es ist nicht recht, ihnen das Brot wegzunehmen und es den Haushunden hinzuwerfen.“ „Das ist wahr“, erwiderte sie, „aber die Hündchen unter dem Tisch fressen doch auch die Brotkrumen, die die Kinder fallen lassen.“ „Richtig“, sagte Jesus zu ihr. „Und wegen dieser Antwort kannst du getrost nach Hause gehen. Der Dämon hat deine Tochter verlassen.“ Als die Frau nach Hause kam, lag das Mädchen ruhig im Bett und der Dämon war fort. Markus-Evangelium 7,24-30

Die Frau glaubt an Jesus. – Was bewirkt dieser Glaube an Jesus?

  • Glaube bewirkt Mut:

Gott hatte seit vielen Jahrhunderten ein ganz besonderes Verhältnis zu den Israeliten. Fromme Juden waren stolz darauf und hielten akribisch eine Menge Gesetze ein. Oft sahen sie hochmütig auf Nichtjuden herab. Zudem wurde eine Frau damals fast überall als Mensch 2. Klasse herabgestuft. – Scheinbar ist die nichtjüdische Frau nicht berechtigt, aber sie kommt trotzdem zu Jesus.

Was hindert Sie, zu Jesus zu kommen?

  • Glaube bewirkt Hoffnung und Vertrauen:

Die Frau bittet Jesus, den Dämon aus ihrer kleinen Tochter auszutreiben. Ein Dämon ist eine böse Macht, die über diesen Menschen herrscht und die dessen Persönlichkeit bis zur Unkenntlichkeit zerstört. Diese verzweifelte Notlage drängt die Frau, anhaltend Hilfe zu erbitten. Jesus weist sie zunächst zurück, das überrascht. Jedoch kennt Jesus die Gedanken der Menschen; er zeigte dies schon bei anderen Begebenheiten. Im Gespräch stellt er den Glauben der Frau vorbildhaft für alle heraus und bestärkt sie letztendlich in ihrem Vertrauen.

Welche unlösbaren Probleme möchten Sie Jesus übergeben?

  • Glaube kennt die Person des Retters:

Die Frau ist überzeugt, dass das erbetene Wunder für Jesus eine Kleinigkeit bedeutet. Ihre Antwort beim Vergleich mit den Kindern und den Haustieren erklärt bildhaft: Jesus schöpft aus dem Überfluss, es ist reichlich für alle da, sogar für die Haustiere.

Glauben Sie an Jesus?

Ein Mann, den Jesus nach seinem Glauben fragte, antwortete: „Ich glaube ja! Hilf mir bitte aus meinem Unglauben.“ (Markus 9,24)  –  Und Jesus half ihm.

Glaube verändert die Blickrichtung auf Probleme, weil wir den Retter kennen. Sie können Jesus um Glauben für sich selbst bitten, um Glauben für ihre Freunde und Kollegen …

Tamara Schüppel

Vielleicht möchten Sie lieber selbstständig in der Bibel lesen? Eine Bibelausgabe in gut verständlichem Deutsch können wir Ihnen dazu anbieten. Oder beschäftigen Sie ganz andere Fragen zum Thema Bibel und Gott? Gern werden wir versuchen, Ihnen zu helfen. Bitte schreiben Sie uns: blog[at]efg-grossraeschen.de