Wollen Sie Gutes entdecken?

Jesus ging nach Galiläa und verkündigte dort die gute Botschaft von Gott. Er sagte dabei: „Es ist jetzt so weit, die Herrschaft Gottes ist nah. Ändert eure Einstellung und glaubt diese gute Botschaft!“ Die Bibel: Markus-Evangelium Kapitel 1, Verse 14-15

Wow, wer ist denn das, der so direkt zur Sache kommt und den Leuten ohne Umschweife eine Neuorientierung, eine Blickwinkel-Änderung vorschlägt? Ist es ein bekannter Politiker, ein Machthaber oder ein Reicher, vielleicht ein bekannter Gelehrter?

Nein, Jesus ist ein junger Mann, der gerade am Beginn seines öffentlichen Auftretens steht. Er kann kein Studium bei bekannten Gelehrten aufweisen, auch keinen Reichtum oder irgendein Amt, das ihm Macht verliehen hätte. Und von einflussreichen Eltern kann hier erst recht nicht die Rede sein.

Gerade deshalb überraschen seine direkte Art und seine konkreten Aufforderungen. Wo nimmt der Mann denn seine Autorität her? Schon damals wunderten sich die Menschen darüber. Wieso reden wir heute, etwa 2000 Jahre später, noch immer von diesem Jesus?  

Wir können uns mit einer Menge Fakten beschäftigen und dabei werden wir vielleicht feststellen, dass es zumindest viele erstaunliche Hinweise gibt, dass dieser Mann etwas ganz Besonderes war. Aber letzten Endes müssen wir an die Grundlagen ran, um uns selbst eine Meinung bilden zu können. Lassen wir diesen Jesus also mal selbst zu Wort kommen: „Ändert eure Einstellung und glaubt diese gute Botschaft (von Gott).“

Na schön, eine wirklich gute Nachricht, die könnten wir brauchen. Aber GOTT? Und GLAUBEN? Du liebe Zeit, damals vor 2000 Jahren, da haben die Leute doch alle an irgendeinen Gott geglaubt. Aber heute? — Oh, vielleicht sollten wir mal am Anfang beginnen: „Ändert eure Einstellung!“ Es geht dabei um eine ganz rationale Entscheidung. Damals wie heute kann ich mich entscheiden, jetzt nicht weiter denken zu WOLLEN. Dann bleibt alles beim Alten, aber an die gute Botschaft kommen wir so auch nicht ran. Oder ich entscheide mich, der Sache auf den Grund zu gehen. In diesem Fall WILL ich herausfinden, wer dieser Jesus war, ob es einen Gott gibt und ob diese gute Nachricht, von der hier die Rede ist, für mich heute überhaupt relevant ist. Ich lade Sie ein, mutig auf Entdeckungsreise zu gehen – auch wenn es Ihren bisherigen Annahmen widerspricht.

Tamara Schüppel

An dieser Stelle finden Sie in einer Woche die Fortsetzung. Wir wollen diesen Jesus kennenlernen, indem wir uns Bibeltexte aus dem Evangelium anschauen. Bis dahin freut sich Markus über einen Kommentar von Ihnen zu diesem Thema und wird bei Bedarf gern antworten.

Vielleicht möchten Sie lieber selbstständig in der Bibel lesen? Eine Bibelausgabe in gut verständlichem Deutsch können wir Ihnen dazu anbieten. Oder beschäftigen Sie ganz andere Fragen zum Thema Bibel und Gott? Gern werden wir versuchen, Ihnen zu helfen. Bitte schreiben Sie uns: blog[at]efg-grossraeschen.de