Ermutigungen für die Corona-Auszeit

Ermutigungen für die Corona Auszeit (XI)

Das Corona-Virus scheint unendliche Macht zu haben. Mühelos wirbelt er die ganze Welt durcheinander. Tausende Tote, Millionen Arbeitslose, Rettungspakete mit unvorstellbaren Milliardensummen. Unser Alltag ist schon monatelang eingeschränkt. Ein Ende ist nicht in Sicht. Wir scheinen Corona hilflos ausgeliefert zu sein, auch wenn es gerade eine Verschnaufpause gibt.

Mich erinnert dies an David und Goliath. Der noch junge David steht dem überstarken Riesen gegenüber. Doch wir staunen, wie David unerschrocken in den Kampf zieht. David spricht zu dem Riesen Goliath (1.Sam 17,45):

Du kommst zu mir mit Schwert, Lanze und Spieß, ich aber komme zu dir im Namen des HERRN.“

Wir kennen den Ausgang von dem Bericht. David besiegt den Riesen Goliath. Doch was ermöglichte David diesen großen Sieg?

Beide Kontrahenten waren unterschiedlich ausgerüstet. Goliath verließ sich auf das, was sich in dieser Welt bewährt hat. Schwert und Lanze. Eine gute Rüstung. Und natürlich jede Menge Kraft und Muskeln.

David hingegen brachte nur eine Steinschleuder mit. Mit dieser schreckte er sonst seine weglaufenden Schafe auf. Aber das war nicht sein Erfolgsrezept. David betont etwas anderes: „Ich ziehe in diesen Kampf im Namen Gottes.“ Was meint David damit?

David macht deutlich, dass es Gott ist, der gegen Goliath kämpft. David hingegen versteht sich nur als Werkzeug in Gottes Hand. Fragen wir nun einmal erneut, wer in diesem Kampf der Stärkere ist: Goliath oder Gott? Die Antwort fällt leicht: Natürlich ist Gott der Stärkere.

Auch in Bezug auf Corona dürfen wir uns fragen, wer stärker ist: Corona oder Gott? Führen wir unser Leben im Namen Gottes, so können auch wir in dieser Zeit unerschrocken leben.

Pastor Heiko van Dühren