Ehrlicher Einsatz – mit Erfolgsgarantie

Veröffentlicht

Im letzten Abschnitt haben wir gesehen, dass Gottes gutes Angebot alle Menschen erreichen soll. Weiter ging es darum, dass jeder Mensch eigenverantwortlich festlegen darf, ob er Gottes Botschaft in seinem Leben praktisch wirksam werden lässt.

Um die Vielseitigkeit des Themas zu verdeutlichen, erklärt Jesus verschiedene Aspekte in unterschiedlichen Bildern (Gleichnissen). Es folgt deshalb eine weitere Geschichte:

 „Mit dem Reich Gottes“, erklärte er [Jesus], „verhält es sich wie mit einem Bauern, der seinen Acker besät hat. Er legt sich schlafen, steht wieder auf, ein Tag folgt dem anderen. Währenddessen geht die Saat auf und wächst – wie, das weiß er selber nicht. Die Erde bringt von selbst die Frucht hervor: zuerst den Halm, dann die Ähre und zuletzt das volle Korn in der Ähre. Und sobald das Korn reif ist, lässt er es schneiden. Die Ernte ist gekommen.“ Markus-Evangelium Kapitel 4, Verse 26-29

Das Reich Gottes ist dort, wo Menschen sich auf Gottes gute Botschaft einlassen, wo Menschen gemeinsam mit Gott ihr Leben gestalten.

Das ist unbegreiflich: Wir dürfen Gott, dem Schöpfer des Universums, helfen, sein Reich zu gestalten. Gott lässt sich auf unsere Mitarbeit ein! Gott traut uns zu, dass wir unter seiner Regie eigenverantwortlich mitwirken. Sind Sie dabei?

Die Geschichte von Jesus klingt entspannt: Der Bauer macht seine Arbeit und dann passiert scheinbar vieles von allein. Natürlich ist die Arbeit auf dem Feld mühevoll. Aber Jesus erklärt, dass der Bauer ganz entspannt auf das Wachstum wartet. Es gibt keinen Leistungsdruck, denn das Wesentliche kann der Bauer ohnehin nicht tun. Er versteht die komplizierten Abläufe gar nicht bis ins Detail.

Auch unser Leben mit Gott ist kein Spaziergang, es kann durchaus mühevoll sein. Aber es gibt keinen Leistungsdruck. Während wir von Herzen auf Gott hören, mit ihm reden und tun, was er möchte, wird unser Wesen verändert: Weg vom zerstörerischen Einfluss der Sünde und des Bösen hin zu Gottes Liebe und Gerechtigkeit. Das wirkt sich in unserem Umfeld aus, denn so machen wir Gottes gute Botschaft für andere sichtbar und erlebbar. Wir säen.

Allerdings sind Christen keine vollkommenen Menschen. Wenn wir mit Gott in Gemeinschaft leben wollen, brauchen wir Jesus. Denn Jesus kann Sünden vergeben (vgl. Markus 2,5).

Um das „Wachstum“ – also den Erfolg – brauchen wir uns keine Sorgen machen; es geht quasi „von allein“. – Stress und Erfolgsdruck sind in Gottes Reich nicht nötig. Wir dürfen staunend zusehen, was „aufwächst“. Für unseren ehrlichen und ganzheitlichen Einsatz sichert Gott uns eine Erfolgsgarantie zu!

Für eines sind Sie jedoch selbst verantwortlich: Wollen Sie von Herzen hören, was Gott sagt? Wollen Sie ehrlich und mit Ihrem ganzen Leben dafür einstehen, was Gott möchte?

  • Ja? Dann gilt auch für Sie Gottes Erfolgsgarantie!
  • Nein? Dann wird Ihnen Religiosität (Wissen und religiöse Formen) letztlich gar nichts nützen! (vgl. Markus 4,23-25)
  • Vielleicht? Bitte schieben Sie Ihre Entscheidung nicht hinaus. Sie können herausfinden, ob Gott eine Realität ist. Werden Sie aktiv!

 

Tamara Schüppel

Vielleicht möchten Sie lieber selbstständig in der Bibel lesen? Eine Bibelausgabe in gut verständlichem Deutsch können wir Ihnen dazu anbieten. Oder beschäftigen Sie ganz andere Fragen zum Thema Bibel und Gott? Gern werden wir versuchen, Ihnen zu helfen. Bitte schreiben Sie uns: blog[at]efg-grossraeschen.de