Die Herausforderung annehmen

Da sitzen die Gesetzeslehrer und hören Jesus zu. Sie sind anerkannte Fachleute für Glauben und Religion und wollen herausfinden, was es mit diesem Jesus auf sich hat. Welche Macht steckt hinter ihm?

Lesen Sie die Geschichte noch einmal, ich tue es auch…

Markus-Evangelium Kapitel 2, Verse 1-12

Jetzt wissen wir wieder Bescheid, was damals, vor etwa 2000 Jahren, in Kafarnaum, einem Ort im Norden Israels, vor sich ging.

Gerade  spricht Jesus in dem überfüllten Haus von Sünde. Die aufmerksamen Gesetzeslehrer haben die heiligen Schriften lange studiert und sie wissen, was Sünde ist. Ihr Denkmuster ist fest gefügt, aber Jesus fordert sie heraus. Er ist so anders. Wer ist dieser Jesus? Jetzt sagt Jesus, dass er Sünden vergibt. – Nun sind sie sicher, die Antwort gefunden zu haben: Dieser Jesus ist ein Gotteslästerer, anders kann es gar nicht sein!

Jesus fordert auch uns heraus, denn er sprengt unser Vorurteil über ihn. Lassen Sie sich darauf ein?

Die Gesetzeslehrer sitzen da, ihre negativen Gedanken über Jesus beschäftigen sie. – Oh – was ist denn das? Jesus unterbricht ihre geheimen Überlegungen und spricht sie an: „Warum gebt ihr solchen Gedanken Raum in euch? Ist es leichter, zu einem Gelähmten zu sagen: ,Deine Sünden sind dir vergeben’ oder ,Steh auf, nimm deine Matte und geh umher’? Doch ihr sollt wissen, dass der Menschensohn die Vollmacht hat, hier auf der Erde Sünden zu vergeben.“ Der spricht von ihren Gedanken? Oh, das ist sehr peinlich, der redet laut und deutlich davon, was sie gerade vor ihm und den anderen Leuten hier verbergen. Es braucht ja nicht gleich jeder zu wissen, was sie da über diesen Jesus dachten…

Bei Jesus kommen die gut gehüteten Geheimnisse unseres Lebens ans Licht. Aber er ist freundlich und offen, trotzdem er Sie und mich ganz genau kennt.

Es wird noch peinlicher für die Gesetzeslehrer. Jesus konfrontiert sie nicht nur offen mit ihren eigenen Gedanken, darüber hinaus zeigt er ihnen gleich, dass sie sich geirrt haben: Sie hatten ja schon wiederholt gehört, dass Jesus Kranke heilt. Und nun erleben sie es selbst mit: Jesus spricht und der bisher gelähmte Mann steht auf und ist gesund. Wer das bewirken kann und wer ihnen zudem so direkt und offen spiegelt, was sie gerade gedacht haben – der ist wohl wirklich von Gott, dem Allmächtigen, autorisiert.

Als der Gelähmte einfach aufsteht, seine Matte aufhebt und aus dem Haus geht, da bricht ein Jubel los: Die ganzen Leute im Haus und vor dem Haus, auch die Gesetzeslehrer, alle, die das Wunder miterlebten, beten zu Gott und ehren ihn!

Wenn Sie sich mit Jesus beschäftigen, wenn Sie ernsthaft wissen wollen, wer dieser Jesus ist, dann wird Ihnen das auch passieren: Plötzlich erkennen Sie die Wahrheit über Jesus. Werden Sie dann auch zu Gott beten und ihn ehren?

 

Tamara Schüppel

An dieser Stelle finden Sie in einer Woche die Fortsetzung. Wir wollen diesen Jesus kennenlernen, indem wir uns Bibeltexte aus dem Evangelium anschauen. Bis dahin freut sich Markus über einen Kommentar von Ihnen zu diesem Thema und wird bei Bedarf gern antworten.

Vielleicht möchten Sie lieber selbstständig in der Bibel lesen? Eine Bibelausgabe in gut verständlichem Deutsch können wir Ihnen dazu anbieten. Oder beschäftigen Sie ganz andere Fragen zum Thema Bibel und Gott? Gern werden wir versuchen, Ihnen zu helfen. Bitte schreiben Sie uns: blog[at]efg-grossraeschen.de